System-Unterschiede / Softside Wasserbetten und Hardside Wasserbetten:
Softside Wasserbett   Hardside Wasserbett
 

Softsider haben einen weichen Bettenrand auf dem man bequem sitzen kann. Das Ein-, und Aussteigen ist dadurch einfacher als bei einem  Hardsider. Rein optisch ist ein Softsider von einer normalen Federkernmatratze kaum zu unterscheiden. Der Softsider hält die Wassermatratzen durch einen Schaumrahmen in Position. Er kann freistehend auf einem Sockel mit Bodenplatte aufgebaut werden. Mann kann einen Softsider auch problemlos mit einem Bettgestell umrahmen.

 

Ein Hardsider braucht eine stabile Rahmen- Konstruktion, die das Gewicht- und den seitlichen Druck des Wassers hält. In einer Sicherheitshülle liegend, wird die Wassermatratze in den Rahmen gelegt und dann befüllt.
Ein Hardsider hat eine harte Aussenkante. Das Ein- und Aussteigen ist nicht so bequem wie bei einem Softsider.
Mann kann aber eine gepolsterte Reling auf der Kante befestigen. Dadurch wird das Ein- und Aussteigen bequemer.

     
Softside Wasserbett   Hardside Wasserbett
Softside Wasserbett   Hardside Wasserbett
     
Bilder zum Vergrößern anklicken.